Fondue Sets für gesellige Abende

Fondue - das perfekte Essen für gesellige Abende mit Freunden & Familie!

Was gibt es schöneres als einen geselligen Abend mit Familie und Freunden? Fondue und Raclette sind hier nicht ohne Grund besonders beliebt. Der Gastgeber oder die Gastgeberin muß nicht alleine in der Küche stehen, sondern alle essen gemeinsam am Tisch. Mit verschiedenen Beilagen, Soßen, Brot und Dips kann sich jeder Gast nach Lust und Laune sein Lieblingsessen zubereiten.
Je nach Lust und Laune gibt es verschiedene Fondue-Varianten. Wer Fett vermeiden möchte, für den gibt es zum Beispiel das Brühefondue oder unsere Lieblingsvariante, daß Winzer-Fondue mit Weißwein. Wer es lieber deftig mag, für den ist das Käsefondue eine gute Wahl. Und als Nachtisch oder kleine Leckerei zwischendurch gibt es ja auch noch das Schokoladenfondue.
Bei uns können Sie für jeden Geschmack das passende Fondue-Set kaufen.

Das sind die beliebtesten Fondue-Varianten

Winzer-Fondue mit Weißwein (Weinfondue)

Wer beim Fondue auf Fett und Brühe verzichten möchte, für den ist das Winzerfondue (Fondue-Vigneron) ein tolles Rezept. Im Gegensatz zu den anderen Fonduevarianten setzt sich kein Fettgeruch in der Wohnung fest,sondern es duftet es richtig lecker.

Ohne Öl und Fett - Beim Winzerfondue wird einfach ein guter Weißwein in den Fonduetopf gegeben.

In einen Teebeutel oder ein Tee-Ei füllt man dann für das Aroma ein paar Pfefferkörner, 1-2 Lorbeerblätter sowie Gewürze nach Wahl und gibt diesen ebenfalls in den Topf.
Je nachdem, ob man Fisch, Fleisch oder Gemüse verwendet, kann man die passenden Gewürze ergänzen. Zum Wildgericht passen Wacholderbeeren.
Gibt es das Fondue zu Weihnachten, erreicht man mit einem Stück Zimstange, einer Nelke oder Kardamon ein besonders, weihnachtliches Aroma.
Das Winzerfondue schmeckt sehr gut und das Gar-Ergebnis steht dem Öl-/Fett-Fondue in keinster Weise nach. Im Gegenteil: mit fortschreitender Dauer wird das Weißwein-Gewürzgemisch immer intensiver und gibt dem Gargut ein tolles Aroma.

Fettfondue (Fondue bourguignonne)

Das Fettfondue ist der Klassiker unter den Fondues und wird mit Öl oder Fett zubereitet. Hierzu das Öl bzw. Fett in den Fonduetopf gegeben und auf rund 180° C erhitzt. Am besten kann man für das Fettfondue hocherhitzbares und geschmacksneutrales Pflanzenöl wie Rapsöl oder Sonnenblumenöl verwenden. Hiebei müssen Sie auf die richtige Größe des Fonduetopfes achten und sollten auf keinen Fall zuviel Fett bzw. Öl in den Topf geben, denn sonst besteht die Gefahr, daß heißes Fett aus dem Topf spritzt.
Das Fettfondue eignet sich sehr gut zum kurzbraten von Fleisch. Durch das heiße Fett bekommt es aussen leckere Röstaromen, bleibt innen schön saftig und kann so nach belieben von Englisch bis Durch gebraten werden.
Der Nachteil vom Fettfondue ist der Geruch. Falls möglich, solle eine in der Nähe befindliche Abzughaube eingeschaltet sein, ansonten riecht es nach dem Fondue nach Frittenbude.
Übrigens ein äußerst wirksames Mittel gegen Fettgeruch in der Küche nach dem Fondue oder braten ist die Lampe Berger. Schon nach kurzer Zeit ist jeder unengenehme Geruch neutralisiert.

Brühefondue (Fondue Chinnoise)

Das Brühefondue stammt ursprünglich aus Asien und hat dort als sogenannter Feuertopf eine lange Tradition. Das Brühefondue wird bei meist genauso zubereitet wie das Fettfondue, nur das anstatt Öl bzw. Fett Fleischbrühe verwendet wird.

Käsefondue

Das Käsefondue ist das ursprüngliche und somit älteste Fondue. Beim Käsefondue wird eine Käse-Mischung geschmolzen und dabei Weißwein hinzugegeben. Mit Knoblauch, Pfeffer und einem Schuss Kirschwasser wird das Käsefondue nach Belieben abgeschmeckt.
Die geschmolzene Mischung wird in einem speziellen Topf, dem Caquelon, auf ein Rechaud gestellt. Nun stecken die Gäste Brotstückchen oder gekochte Kartoffeln auf die Fonduegabel und halten diese mit kreisenden Bewegungen in den geschmolzenen Käse. Zum Käsefondue wird üblicherweise ein guter Weißwein getrunken. Bier oder andere kohlensäurehaltigen Getränke sind beim Käsefondue weniger gut bekömmlich.

Schokoladenfondue

Schokoladenfondue wird meist als Dessert serviert. Sowohl Vollmilchschokolade, Zartbitterschokolade, als auch weiße Schokolade kann man beim Schokoladenfondue verwenden. Die Schokolade wird im Fonduetopf geschmolzen. Dann Obst in mundgerechte Stücke schneiden und mit einer Fonduegabel in die geschmolzene Schokolade halten.

Zuletzt angesehen