Weingläser

Das richtige Weinglas kaufen

Es ist kein Geheimnis, daß das Weinglas den Trinkgenuss beim Wein entscheidend beeinflusst. Hier erfahren Sie, wie Sie für jeden Wein das richtige Glas finden können. Welche Weingläser sollte man haben und auf welche kann man erst einmal verzichten.

Woran kann ich ein gutes Weinglas erkennen?

weinglaeser59e33001d903c

Ein gutes Weinglas ist auf den jeweiligen Wein abgestimmt. Insbesondere die Form hat einen großen Einfluss auf den Geschmack des Weines. Einer der ersten, der das erkannt hat, war der Österreicher Carl Riedel. Nach seinem Prinzip werden heute die besten Weingläser gemäß dem Motto "Form follows function" hergestellt. Das heißt, das die Form des Weinglases den Ansprüchen und Besonderheiten des jeweiligen Weines folgt, so daß dieser seinen Geschmack optimal entfalten kann.

Ein gutes Weinglas muß klar sein, damit Sie die Farbe des Weines erkennen können.
Neben der Form kommt es auf den gewünschten Einsatzzweck des Weines an: Soll es ein einfaches Glas für jeden Tag sein, ein edles Weinglas für einen feierlichen Einsatz oder ein einfaches Weinglas zum Picknick?
Wer zum Beispiel schon einmal in einer spanischen Tapas-Bar war, der kennt sicher die typisches flachen Gläser, in denen dort sowohl Rotwein, als auch Weißwein getrunken wird. Gleichbedeutend ist in Frankreich das einfache Bistroglas, das in französischen Kneipen und Privathaushalten neben Wein auch für andere Getränke verwendet wird.
Anders als bei den oben genannten Weingläsern, die optimal auf den jeweiligen Wein abgestimmt sind, steht hier die einfache und unkomplizierte Handhabung im Vordergrund und es werden vorwiegend einfache Tischweine daraus getrunken.

Weingläser für einen schön gedeckten Tisch oder den Empfang sollten feiner vom Material her sein und einen Stiel besitzen. Der Stiel eines Weinglases ermöglicht es, daß Glas so zu halten, daß sich die Temperatur der Hände nicht direkt auf den Wein auswirkt. Rotwein behält so die angenehme Raumtemperatur und Weißwein bleibt länger erfrischend kühl.

Welche Form sollte das Weinglas haben?

Wie oben schon beschrieben, hat jeder Wein seine ganz speziellen Eigenschaften. Es kommt bei einem Weinglas daher auf die Form des Kelches an, um diese Eigenschaften optimal zu unterstützen.

Das richtige Glas für Weißwein

weissweinglaeser59e3386c7eb58

Weißwein wird meist kühl und frisch getrunken. Ältere Jahrgänge sind hier eher selten und Weißwein wird in der Regel nicht belüftet. Weingläser für Weißweine haben daher einen kleineren Kelch und haben eine vorwiegend schlanke, weniger bauchige Form. Da Weißwein meist gut gekühlt serviert wird, ist es wichtig, daß Glas am Stiel zu halten, damit der Wein nicht durch die Hände unnötig gewärmt wird. Damit der Weißwein immer schön kühl ist, wird eher weniger und dafür öfter eingeschenkt. Die Gläser sind also insgesamt etwas kleiner als Rotweingläser.

Standard Weinglas für Weißwein (Chardonnay-Glas)

Das sogenannte Chardonnay-Glas ist das richtige Weinglas für kräftige Weißweine und eignet sich damit bestens als Standard-Weißweinglas.
Das Allround-Weißweinglas hat eine meist kompakte, runde Form und eignet sich für die meisten frischen Weißweine wie Weiß- & Grauburgunder (Pinot), Sauvignon Blanc oder Chardonnay.

Das Riesling-Glas

Das Rieslingglas ist das richtige Weinglas für leichte Weine mit feinen Aromen.
Aromatischer Weißwein können sich in der etwas feineren Kelchform besser entfalten. Dazu ist der Kelch oberhalb Mitte leicht geschlossen, so daß das feine Geschmacksbild länger entwickeln und anhalten kann. Unterstützt wird das leichtere Trinkerlebnis durch eine besonders feine Wandstärke.

> Weißweingläser können Sie hier kaufen.

Das richtige Glas für Rosewein

Und welches Glas für Roséwein verwenden? Der Rosé-Wein ist seit jeher besonders in Südfrankreich beliebt und wird dort gutgekühlt serviert. Die besten Roséweine wie der beliebte Côtes de Provence in der typischen Flasche kommen daher auch aus der Gegend rund um St. Tropez und aus der südlichen Provence. Bei einem frischen Rosé kommt es darauf an, die Fruchtnoten zu betonen. Ein gutes Rosé-Weinglas hat eine feine Glaswand und ist leicht bauchig mit einem sich nach oben verjüngenen Kelch. Roséwein wird gut gekühlt getrunken, darum sollte das Glas einen langen Stil besitzen, damit der Kelch durch die Handfläche nicht gewärmt wird.

Das richtige Glas für Rotwein

rotweinglaeser59e3383909009

Die Bandbreite der Aromen ist beim Rotwein sehr viel größer. Neben frischen, leichten Rotweinen gibt es schwere, gereifte Weine mit komplexer Struktur, die erst im richtigen Glas zur Geltung kommt.
Faustregel: Je komplexer und voller der Rotwein, umso größer sollte der Durchmesser des Glases sein, um eine möglichst große Oberfläche zur Belüftung zu bieten.

Standard Weinglas für Rotwein

Das einfache Rotweinglas hat einen etwas schlankeren, nur leicht bauchigen Kelch. Es eignet sich damit für leichte Rotweine, denn diese Form ermöglicht die feinen Aromen zu erhalten. Der schlanke Hals verhindert, daß sich diese zu schnell verflüchtigen.

Bordeaux-Glas

Das Bordeausglas ist das klassische Weinglas für kräftige und tanninreichen Rotwein.
Ein guter Bordeaux-Wein benötigt allem eines: Luft um sich zu entfalten.
Darum sind Bordeaux-Gläser voluminös mit einer großen Oberfläche. Der Kelch sollte groß und bauchig sein um die maximale Oberfläche für die Luft zu erreichen. Durch gelegentliches Schwenken kann man die Luftanreicherung noch erhöhen. Im oberen Bereicht verengt sich das Glas, die Duftmoleküle werden hierduch verdichtet und kommen so besonders intensiv zur Geltung. Neben den Bordeaux-Weinen ist dieses auch das richtige Weinglas für alle anderen kräftigen Rotweine wie Cabernet Sauvignon, Rioja, Barolo, Merlot, oder Côte du Rhône.

Burgunder-Glas

Das Burgunderglas ist das richtige Weinglas für aromatische und fruchtbetonte Rotweine. Auch diese benötigen eine große Oberfläche, um die Aromen optimal zu entfalten. Darum sind die Kelche dieser Weingläser besonders groß und bauchig und eignen sich prima zum schwenken.
Das richtige Weinglas für kraftvollen und fruchtbetonten Rotwein wie Pinot Noir, Spätburgunder, Gamay oder Blaufränkisch.

> Rotweingläser können Sie hier kaufen.

Wissenswertes zum Thema Wein:

In vino veritas - Woher kommt eigentlich der Spruch?

In vino veritas ist Latein und bedeutet auf deutsch "Im Wein liegt die Wahrheit" . Es ist überliefert, daß der Satz ursprünglich von Alkaios von Lesbos verfasst wurde. Hintergrund ist, daß wohl niemand lügen könne, wenn er denn nur genügend Wein getrunken hat. Dieser Ansicht folgten nach der Beschreibung des römischen Historikers Tacitus offensichtlich auch die Germanen, weshalb sie bei Ratssitzungen immer Wein tranken. Ähnliche Redewendungen gibt es aber auch anderswo. In China heisst es beispielsweise "Nach dem Wein folgt die wahre Rede.

"Weintrinker sehen gut aus, sind intelligent, sexy und gesund!"

Das ist ein bekanntes Zitat des britisches Wein-Pabstes und Verfassers der Weinbibel Hugh Johnson. Das glauben wir natürlich gerne!

Zuletzt angesehen